Fr 08.06

Freitag

08. Juni 2018


13
Uhr

ST. severiN
Romanische Mittagspause – Les Chants des L’églises
Gerd Schmidt, Orgel

Programm:
Jan Pieterszoon Sweelinck: Ballo del Granduca
Jean Langlais: Suite Médiévale en Forme de Messe basse: Prélude – Tiento – Im

NUR konzertKASSE 10 € / ermässigt 5  €


10-18
Uhr

museum schnütgen / st. cäcilien
On Air für den Garten St Cäcilien, RE-INSTALLATION, Köln 2018
Elektromagnetische Induktion, Kabelverspannung und Hörwürfel-Kopfhörer

Christina Kubisch 

Eintritt: museumsticket inklusive Klanginstallation (Öffnungszeiten des musuems beachten)


FOTO: klanginstallation  © christina kubisch


Romanische Nacht DER STIMMEN ab 20 uhr
in St. maria im kapitol

Die „Romanische Nacht“ – Musik und Ort verschmelzen zu einzigartigem Ambiente am Mittsommerabend.

STIMMEN und RAUMKLANG werden erlebbar aus unterschiedlichen kulturellen Perspektiven. Die Architektur von St. Maria im Kapitol lässt die Genrevielfalt über besondere Raumerfahrungen auf einzigartige Weise wirken.

Mittelalterliche Werke korrespondieren mit Uraufführungen, Tradition wird mit modernen Elementen angereichert und die Moderne bietet mancherlei überraschendes Klangerlebnis – eine musikalische Auseinandersetzung mit den vielfältigen Phänomenen von STIMMEN überraschen die Besucher mit Perspektivenwechseln. 

Sendung: WDR 3 Konzert Spezial Live ab 20.04 Uhr


20
Uhr

EURASIANS 5
Begegnungen aus der eurasischen Mitte

Eurasians 5:
Feruza Ochilova
, Gesang, Doira, Dutar
Negar Booban, Oud
Veronika Todorova, Akkordeon
Alex Morsey, Kontrabass, Gesang, Sousaphon
Caroline Thon, Saxophone

Interkulturelle musikalische Begegnungen im Zeichen vokaler Entdeckungsreisen: Künstler verschiedener Kulturkreise verbinden charakteristische Elemente miteinander zu Neuem – damit verbunden ist eine Offenheit gegenüber dem »Andersartigen« oder »Fremden«.

Gefördert durch das Goethe Institut


FOTO: Saxophonistin Caroline thon  © Peter Tümmers


20:45
Uhr

BEHOLD THE BLESSED LIGHT. Erster Teil: FÜRSTENHOCHZEIT 1568

MUSICA FIATA / capella ducale / ROLAND WILSON (Leitung)

Die Rekonstruktion der spektakulären Münchener Hochzeitsmusiken von 1568 ist zweifellos ein farbenprächtiges Werk, dass seine Zuhörer in Festtagsstimmung zu versetzen vermag. Im Februar 1568 wurde die Hochzeit des bayerischen Erzherzogs Wihelm V. mit Renata von Lothringen (Renée de Lorraine) gefeiert. Die Feierlichkeiten erstreckten sich über zwei Wochen und wurden sehr ausführlich von dem Hofsänger Massimo Troiano beschrieben. Die musikalischen Darbietungen wurden vom Hofkapellmeister Orlando di Lasso geleitet. Troiano beschrieb bei vielen Stücken die genauen – teilweise exotischen – Besetzungen, wofür neue Instrumente wie Dolzaina und Cornamusa rekontruiert werden müssen. In diesem dreiteiligen Konzert, das natürlich nur eine Auswahl beinhalten kann, werden alle weltlichen und geistliche musikalische Genres vertreten. Außer den Werken Orlando di Lassos wurden Kompositionen vor allem von Padovano – eine 24-stimmige Messe und Battaglia – und von Alessandro Striggio aufgeführt. Höhepunkt des Programms bildet die 40-stimmige Mottette Ecce beatam Lucem von Striggio – aufgeführt wie damals in München mit 8 Posaunen, 8 große Flöten, 8 Viole da Gamba und 16 Sängern. Übrigens: Der jüngere Bruder von Wilhelm V, Ernst von Bayern wurde 1583 Kurfürst und Erzbischof von Köln!


FOTO: MUSICA FIATA UND CAPELLA DUCALE MIT ROLAND WILSON  © Michal Mach


21:30
Uhr

La Voie de la Beauté

ENSEMBLE VARIANCES
Katarina Livljanic und Noa Frenkel, Alt
Thierry Pècou, Musikalische Leitung und Komposition


FOTO: Ensemble variances  © Ensemble variances


22:30
Uhr

BEHOLD THE BLESSED LIGHT. zweiter Teil: FÜRSTENHOCHZEIT 1568

MUSICA FIATA / Capella Ducale / ROLAND WILSON (Leitung)


23:15
Uhr

Musik an Maria in Kapitol um 1600

ORLANDO DI LASSO, JEAN MOUTON, CRISTOBAL DE MORes U.A.

Ensemble Stimmwerck
Franz Vitzthum
Klaus Wenk
Gerhard Hölzle
Marcus Schmidl

Verschiedene Messen von Cristobal de Mores stehen im Mittelpunkt: Um die Mess-Ordinariumssätze ranken sich marianische Motetten (Andreas Pevernage) und eine Komposition zu Ehren der Hl. Barbara von Jean Mouton, der wiederum die Vorlagen für die meisten Messteile liefert. Mit einem „Magnificat“ von Orlando di Lasso schließt sich der musikalische Ausflug in die Renaissance genau so, wie sie – dem Capell-Inventar von 1615 zufolge – damals in St. Maria im Kapitol gepflegt wurde.


 

Tickets
Romanische Nacht

Abendkasse & VVK 30 € / ermäßigt 18 €

Tickets kaufen


vorverkauf bei KÖLNTICKET UND ALLEN ANGESCHLOSSENEN VORVERKAUFSSTELLEN

Information / Festivalkarten / Einzelkartenreservierung

Festivalpass 100 € / ermäßigt 60 €

Telefon 02232 – 215 40 00, kontakt@romanischer-sommer.de