MI 22.06

Mittwoch

22. Juni 2016


12.45
Uhr

Museum schnütgen/st. cäcilien
Romanische Mittagspause
Aus der Ferne Japans

Tadashi TAJIMA, Shakuhachi

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM JAPANISCHEN KULTURINSTITUT KÖLN

Nur konzertkasse 5 €

„Ein Klang, der zur Natur selbst, zum Absoluten, zum buddhistischen Nichts wird“ – so beschrieb der japanische Komponist Tôru Takemitsu den Zauber der asiatischen Bambus­flöte Shakuhachi. Ein Alt-Meister dieses charakteristischen Instrumentes ist der über 70jährige Tadashi Tajima. Neben regelmäßigen Konzerten in Japan gastiert er häufig im Ausland, beispielsweise beim Bachfest Leipzig, den Salzburger Festspielen und bereits beim „ROMANISCHEN SOMMER KÖLN 2003“. Immer wieder experimentiert er mit ungewöhn­lichen Orten und Akustiken und konzertierte bereits auf einem See, in einer Kapelle eines Schreines oder einer Höhle. – Beim diesjährigen „ROMANISCHEN SOMMER“ wird er über 300 Jahre alte Werke für Shakuhachi aus Japan vorstellen, sogenannte Honkyoku, was so viel wie „grundlegende Musik“ bedeutet. Im Mittelpunkt steht eine atemtechnisch stets kontrol­lierte und beseelte Gestaltung der reichen Klanglichkeit der Bambusflöte, die zu einem kon­zentrierten Wahrnehmen, zum Innehalten und zur Kontemplation einlädt.