PROGRAMM

ROMANISCHER SOMMER KÖLN

Traditionsreiches Musikfestival und
kulturvoller Sommerauftakt

 

Das Festival ROMANISCHER SOMMER KÖLN präsentiert alljährlich zu Beginn des Sommers herausragende Interpreten der Kölner Musikszene sowie international renommierte Künstlerinnen und Künstler in der wunderbaren Architektur und Akustik der romanischen Kirchen der Stadt.

Quer durch die Jahrhunderte bis hin zu zeitgenössischer Musik unternimmt das Festival bereits seit mehr als drei Jahrzehnten musikalische Entdeckungen in verschiedensten Sparten mit vielfältig zusammengestellten Programmen, die dem interessierten Publikum jeweils unter einem beziehungsreichen Motto präsentiert werden.

Traditioneller Höhepunkt des Musikfestivals ist die ROMANISCHE NACHT, in der sich Besucher im Ambiente des Kreuzgangs von St. Maria im Kapitol und umgeben von der einzigartigen romanischen Architektur des Kirchenbaus die musikalische Vielfalt der Kulturen aus aller Welt widmen können.


„Sagenhaft!“ Das war das Festival vom 26. bis 28. JUNI 2019

In seiner 31. Auflage standen unter dem Motto SAGENHAFT verschiedene Weisen des Sprechens, Redens und Erzählens von und mit Musik im Mittelpunkt. International renommierte Künstlerinnen und Künstler präsentierten Kompositionen und Improvisationen unterschiedlicher Gattungen und Stilistik vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Werke handelten von Schöpfungs- und Göttermythen, Bibelgeschichten, Heiligenlegenden, Heldensagen, Märchen, Beschwörungsformeln, Zaubersprüchen. Ihre wahlweise dunkle oder erhellende, spirituelle oder körperliche Kraft entfalteten diese Geschichten ganz und gar erst durch die Musik bei Aufführungen in den wunderbaren architektonischen Seh- und Hörräumen der romanischen Kirchen Kölns.

Das waren die Themen 2019: Mittelalterliche Dokumente berichten von einem Eklat in der Westminster Kathedrale des Jahres 964. Einen neuen Klang- und Erzählrahmen erhalten Inventionen von Johann Sebastian Bach sowie frühbarocke Lamenti und mündlich tradierte Lieder und Erzählungen aus der Ukraine. Hinzu kommen eine durch Bachs „Matthäuspassion“ angeregte Vertonung von Andersens Kunstmärchen „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, mittelalterliche Pilger- und Wundererzählungen auf den Spuren des Heiligen Jakob de Compostela sowie Legenden über die Versuchung des Eremiten Antonius und ein mit Renaissancemusik unterlegter Stummfilm über die 1920 heiliggesprochene französische Kriegs- und Nationalheldin Jeanne dʼArc. Herausragende Vokal- und Instrumentalstimmen der alten, neuen und improvisierten Musik verleihen den alten Sagen und Legenden lebendige Gegenwart im Hier und Jetzt: Das wird sagenhaft!

Klanginstallation (Eröffnung 19. Juni, Laufzeit bis 28. Juli)

Konzerte am 26. Juni

Konzerte am 27. Juni

Romanische Nacht am 28. Juni